Home

Herzlich Willkommen auf der Seite des Pädagogischen Instituts Berlin (PIB)

_absolutely_free_photos_original_photos_cute-children-at-lake-3888x2592_62086(1)_Kopie 2
Das PIB tritt dafür ein, innovative Ansätze pädagogischer Hilfen für Kinder und Jugendliche zu entwickeln, zu fördern und zu verbreiten.

Die Arbeit des PIB beschäftigt sich mit dem, was alle Kinder brauchen, um sich seelisch gesund zu entwickeln. Ebenso geht es uns darum, psychischen Störungen im Kindes- und Jugendalter vorzubeugen bzw. um eine entsprechende, niederschwellige Krisenintervention, wie sie auch Pädagog/innen leisten können. Da wir davon ausgehen, dass sämtliche pädagogische Prozesse nur im gegenseitigen Vertrauen und respektvollen Umgang miteinander gelingen, konzentrieren wir uns insbesondere auf die Förderung von Beziehungskompetenz sowohl auf Seiten der Pädagog/innen wie der Kinder und Jugendlichen

Eine Allianz der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, des Instituts für soziale Innovationen e.V. und des Pädagogischen Instituts Berlin

Erhalten Sie jeden Monat alle aktuellen Blogbeiträge und den regelmäßig erscheinenden KinderWürde-Newsletter per Mail. Außerdem erhalten Sie in regelmäßigen Abständendas das jeweils neueste Kapitel der Online-Publikation von Udo Baer, Kinderwürde in Aktion.

AKTUELLES

Am 24.09.2022 erschein ein neues Buch von Udo Baer: Mit Kindern über den Krieg reden – Erste Hilfe für schwierige Gespräche

»Was ist eigentlich Krieg?« Wie wir Kindern Angst nehmen und Sicherheit geben

Der Ukraine-Krieg hat nicht nur viele Erwachsene tief erschüttert. Auch Kinder und Jugendliche bekommen mit, was passiert, und haben Angst. Wie können wir mit ihnen über den Krieg reden? Sollen wir überhaupt davon sprechen? Wie können wir das altersgerecht und angemessen tun?

Dieses Buch liefert Antworten und konkrete Hilfen für schwierige Gespräche. Das Thema reicht über die aktuellen Ereignisse hinaus. Es wird immer wieder Kriegshandlungen und Kriegsfolgen geben, die diese Fragen aufwerfen.
Das neue Buch von Udo Baer wendet sich an alle, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Der Autor widmet sich seit vielen Jahren der Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und deren Bezugspersonen. Auch in seinem neuen Buch geht er einfühlsam auf zahlreiche Fragen ein. Und er differenziert sowohl nach Altersgruppen als auch nach den Settings Elternhaus, Kita und Schule.

– Konkrete Antworten und Handlungsanleitungen
– Dialogische Darstellung mit vielen Fallbeispielen
– Differenzierte Betrachtung nach Altersgruppen und Setting

Klett-Cotta Fachbuch
1. Auflage 2022, 140 Seiten, Broschiert
ISBN: 978-3-608-98683-9

Udo Baer verschenkt ein Buch!!

KinderWürde-Aktion:

Stück für Stück – Kapitel für Kapitel
Dr. Udo Baer veröffentlicht sein aktuelles Buch „Kinderwürde in Aktion“ ab Mitte Januar 2021 in kostenlosen Online-Fortsetzungen.

Als Abonnent*in des Newsletters KinderWürde werden Ihnen nach Erscheinen, die kostenlosen Buch-Kapitel automatisch per Mail zugesendet.

Für seine jüngste KinderWürde-Aktion hat sich Dr. Udo Baer etwas Besonderes überlegt: Sein aktuelles Buch „Kinderwürde in Aktion – Beziehungsfokussierte Kreative Therapie mit Kindern und Jugendlichen – Ein Lehr- und Praxisbuch“ wird ab Mitte Januar und damit lange vor Drucklegung online erscheinen. Und zwar als kostenlose PDF-Version, Kapitel für Kapitel und exklusiv für Abonnenten des KinderWürde-Newsletters. „Ich bereite dieses Buch, das die Grundlagen und die Praxis Kreativer Therapie mit Kindern und Jugendlichen thematisch sammeln und vorstellen soll, schon seit langem vor und werde immer wieder gefragt, wann es fertig ist“, sagt Udo Baer. „Da das tatsächlich noch etwas dauern wird, habe ich mich entschlossen, meine Arbeit noch im Prozess des Schreibens mit Interessent/innen zu teilen; eben Stück für Stück.“

Im Buch veröffentlicht werden kreativ-therapeutische Konzepte und Methoden, die manchmal die einzigen, zumindest aber hilfreich ergänzende Brücken zwischen Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Fachleuten bauen und Vertrauen und Bindungen entwickeln können. Es richtet sich an Expertinnen und Experten aus der therapeutischen, pädagogischen, sonder- und sozialpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Gemeinsam mit der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, dem Pädagogischen Institut Berlin und weiteren Partnern engagiert sich das Institut für soziale Innovationen (ISI) e.V. in der Allianz „KinderWürde“. Das gemeinsame Ziel: dafür einzutreten, dass in Erziehung, Pädagogik, Sozialpädagogik und Therapie die Würde der Kinder (und der Erwachsenen) geachtet und die Beziehung zwischen Kindern und Erwachsenen gewürdigt wird. Ein eigener KinderWürde-Newsletter informiert regelmäßig über Fachbeiträge und Praxistipps.

Neue Web-Plattform: http://www.kinderwuerde-udo-baer.de


Es ist soweit, die neue Plattform Kinderwürde Udo Baer & Team ist online.

Wir wenden uns an Eltern und andere Erziehende. Die Plattform gibt Antworten auf Fragen, die gestellt werden, sie enthält Hintergrundinformationen, Podcasts und vieles mehr. Wir beginnen klein, aber wir werden wachsen. Jede Woche kommt mindestens ein Beitrag hinzu. Schauen Sie hinein und machen Sie mit!

„Ich möchte all das, was ich und die Kolleg*innen im Pädagogischen Institut Berlin, in der Zukunftswerkstatt therapie kreativ und im Institut für soziale Innovationen ISI entwickelt haben, für Eltern und pädagogische Fachkräfte breit und kostenlos zur Verfügung stellen, um die Würde der Kinder und der Erziehenden zu fördern.“ (Udo Baer)

Zuletzt erschienen

Erziehung zur Weltoffenheit. Zoes Geschichte – ein neues Buch von Claus Koch

Dieses Buch beschreibt in Form eines Romans, wie ein Kind in die Welt hineinwächst und dabei Neugier und Verständnis für das anfangs noch Unbekannte entwickelt. Es handelt davon, persönliche Krisen zu überwinden, die Welt, divers, wie sie ist, anzunehmen und wie eine Erziehung zur Weltoffenheit gelingt.
Im Gespräch mit einem Ich-Erzähler beschreibt die 23-jährige Zoe Episoden aus ihrer Kindheit und Jugend, lässt ihn teilhaben an ihren Gedanken, Gefühlen und Träumen, erzählt von Vertrauen und Angst, Mut und Ohnmacht, und von ihrer Liebe zu Ben, der so ganz anders ist als sie. Ihre Geschichte folgt entwicklungspsychologisch bedeutsamen Etappen, die der Autor im Anhang mithilfe von Erkenntnissen u.a. der modernen Säuglingsforschung und Bindungstheorie aus Zoes Erfahrungen herausliest. So wird deutlich, was ein Mensch braucht, um geborgen, frei und weltoffen aufzuwachsen.
»Das ungewöhnlichste Buch auf dem ganzen Erziehungs- und Bildungssektor der letzten Jahrzehnte, das seinen Lesern keine rezeptartigen Erziehungsvorschriften macht, sondern sie zum Nachdenken über ihre eigene Kindheit und die ihrer Kinder anregt.« Gerald Hüther
Weitere Informationen zum Buch finden Sie unter www.clauskoch.info.de

In Kooperation mit dem Pädagogischen Institut Berlin

Würde heilt. Würdigende Begegnungen heilen. Entwürdigung kränkt und macht krank. Kranke Menschen brauchen Würdigung und Würde. Deshalb gibt es die STIFTUNG WÜRDE